Unterstützt durch:

Freitag, 15. Januar 2016
Kat: 1. Herren
In der Offensive nicht effektiv genug

Von: Marc Gogol (Weser Kurier, Die Norddeutsche, 13.01.2016)

Basketball Lesum/Vegesack kassiert zweite Saisonniederlage / Thorben Rybarczik mit einer guten Leistung in Angriff und Verteidigung

Bremen-Nord. Das war kein guter Rückrundenauftakt für Basketball Lesum/Vegesack (BLV) in der Bezirksoberliga Lüneburg der Männer. Die Schützlinge von Trainer Stefan Leuchtmann unterlagen bei Rot-Weiß Cuxhaven mit 57:76 (31:40).

„Es wurde das erwartet schwere Spiel. Im Grunde hatten wir die Cuxhavener Spieler gut im Griff, außer deren Spielertrainer Moris Hadzija“, analysierte Stefan Leuchtmann. Hadzija markierte insgesamt 27 Punkte für die Gastgeber.
Hinzu kam, dass die Gäste aus Bremen-Nord ihre Möglichkeiten in der Offensive nicht effektiv genug nutzten. Rund zehn freie Korbleger oder Würfe fanden nicht den Weg ins Ziel. Ebenso haderte Leuchtmann damit, dass die Linie, die die Schiedsrichter pfiffen, eher den Cuxhavenern zugutekam. „Viele kleine Nickligkeiten wurden konsequent nicht gepfiffen“, meinte Stefan Leuchtmann.

Nach einem 14:23-Auftakt aus BLV-Sicht konnten die Nordbremer Mitte des zweiten Viertels mit einem 9:0-Lauf zum 28:30 aufschließen, doch Cuxhaven konterte mit 12:5 Punkten, von denen Moris Hadzija zehn erzielte. Letztlich waren die Anzahl der Fehler zu hoch, um das Ergebnis knapper gestalten zu können.
Bester Spieler beim BLV-Team war Thorben Rybarczik mit einer guten Leistung im Angriff und in der Verteidigung.
„Jetzt können wir aus eigene Kraft nicht mehr Meister werden, aber entschieden ist die Meisterschaft deshalb noch nicht. Noch sind alle Konstellationen unter den drei Topteams möglich, Niederlagen dürfen wir uns dabei aber keine mehr erlauben“, lautete das Fazit von Stefan Leuchtmann nach der zweiten Saisonniederlage.

Basketball Lesum/Vegesack: Demir (11), Dierks (10), Gran, Grimm (5/1 Dreier), Kück (2), Luhrmann (5/1), Maibaum (4), Rybarczik (11/1), Schmidt (7/1), Tydeks, Uzarek (2).