Unterstützt durch:

Montag, 01. Februar 2016
Kat: 1. Herren
Pflichtsieg folgt das Spitzenspiel

Von: Marc Gogol (Weser Kurier, Die Norddeutsche, 27.01.16)

BLV-Herren gewinnen 73:60

Bremen-Nord. Mit dem 73:60 (33:26)-Auswärtserfolg beim Tabellensiebten BC-VSK Osterholz-Scharmbeck wahrten die Bezirksoberliga-Herren von Basketball Lesum/Vegesack (BLV) mit jetzt neun Siegen und zwei Niederlagen als Tabellendritter hinter TuS Hohnstorf und Rot-Weiß Cuxhaven II ihre Meisterschaftschancen.

Der Start der Nordbremer in der Kreisstadt war allerdings etwas holprig, zunächst wurden ein paar Punkte verschenkt. Doch die Anlaufschwierigkeiten der Schützlinge von Trainer Stefan Leuchtmann sind aus den vorherigen Spielen bekannt, erst zum Ende des ersten Viertels brachten Dreier von Julian Maibaum und Thorben Rybarczik das BLV-Team richtig ins Spiel. Mit einem 15:5-Lauf im zweiten Viertel bauten die Gäste ihre Führung erstmalig auf 13 Punkte aus (31:18, 18. Minute). Diese konnten letztlich bis zur Schlusssirene gehalten werden.

„Wir haben die ersten drei Viertel gewonnen und das vierte Viertel unentschieden gespielt, auch die acht erfolgreichen Drei-Punkte-Würfe sind in Ordnung. Dennoch haben wir nicht die Punktausbeute erreicht, die ich mir vorgestellt habe“, bilanzierte Stefan Leuchtmann kritisch. Beste Spieler im BLV-Team waren Jan Tydeks, der seine Stabilität im Spiel wiedergefunden hat, und Thorben Rybarczik, der von allen Positionen punktete.

Ein negativer Aspekt des ansonsten erfolgreichen Ausflugs nach Osterholz-Scharmbeck war die Disqualifikation von Dennis Schmidt. Nachdem Julian Maibaum einen Schlag ins Gesicht bekommen hatte, mischte er sich ins Geschehen ein. „Welche Strafe er zu erwarten hat, kann ich nicht abschätzen, da ich den Disqualifikationsgrund noch nicht genau kenne“, äußerte sich Stefan Leuchtmann zurückhaltend. „Zu befürchten ist jedoch, dass er im nächsten Spiel beim Tabellenführer TuS Hohnstorf/Elbe fehlen wird.“

Basketball Lesum/Vegesack: Dierks (6), Glodde (2), Grimm (4), Kück (2), Luhrmann (11/1 Dreier), Maibaum (7/2), Rybarczik (17/2), Schmidt (2), Tydeks (14/1), Uzarek (8/2).