Unterstützt durch:

Freitag, 18. März 2016
Kat: Meldung
Einzug ins Finale verpasst

Von: Marc Gogol (Weser Kurier, Die Norddeutsche, 15.03.16)

Lesum/Vegesack vermisst Topscorer

Bremen-Nord. Die männliche U16 von Basketball Lesum/Vegesack (BLV) blieb in der Endrunde der Niedersachsen-Meisterschaft in Vechta der Einzug ins Finale versagt. Nach einem Vorrundensieg gegen die SG Braunschweig war das Team des späteren Turniersiegers TK Hannover für die Schützlinge von Trainer Malte Haedecke zu stark.

Basketball Lesum/Vegesack – SG Braunschweig 79:59 (18:13, 37:31, 59:45):

Die Mannschaft aus Göttingen hatte Anfang der Woche abgesagt. In ihrem Kader waren nur JBBL-Spieler des älteren Jahrgangs, diese sind für die Endrunde nicht spielberechtigt. Beim BLV fehlten Lasse Grafunder (älter JBBLer) und kurzfristig mit Lorenz Könken auch der Topscorer und ein wichtiger Verteidiger.
So war vor dem Spiel schon klar, dass beide Mannschaften ins Halbfinale einziehen würden, und die Nordbremer agierten etwas zurückhaltend. Braunschweig blieb bis zum 26:25 dran, im weiteren Spielverlauf setzte sich das BLV-Team aber Stück für Stück ab. Justus Messer und Simon Bekele wurden immer wieder in Korbnähe angespielt und nutzen dort ihre körperlichen und spielerischen Vorteile. Auch Max Ilinseer war von außen stets korbgefährlich, zudem sorgte Eugene Ndhine in Angriff und Verteidigung für wichtige Impulse.

Basketball Lesum/Vegesack – TK Hannover 42:64 (13:19, 20:39, 31:51):

Zwar erwischten die Haedecke-Mannen mit 6:4 einen guten Start, bekamen dann aber Probleme gegen den körperlich überlegenden Gegner. In der Verteidigung und beim Rebound wurde das ein oder andere Mal nicht aufmerksam genug agiert, so hieß es 6:17 nach sieben Minuten. Im Angriff konnten zwar immer wieder Fouls gezogen werden, doch zehn verworfene Freiwürfe hintereinander (8/29 im gesamten Spiel) ließen einen engeren Spielstand nicht zu. In Halbzeit zwei steckte das BLV-Team nicht auf und bewies Moral.

„Wir haben uns in beiden Spielen gut präsentiert und hatten einen ordentlichen Saisonabschluss. Schade, dass mit Lorenz Könken ein wichtiger Leistungsträger fehlte. Insgesamt hat die Saison die Jungs ein weiteres Stück vorangebracht. Jeder Einzelne weiß nun, wo er steht und in welchen Bereichen er in der Sommerpause besonderen Trainingsbedarf hat“, fasste Malte Haedecke zusammen.

Basketball Lesum/Vegesack: Fröhlich (0 Punkte gegen Braunschweig/5 Punkte gegen Hannover), Hohenhoff (4/0), Ndhine (11/4), Ilinseer (23/15), Stubbemann (-/0), Schwandt (2/0), Lang (2/9), Messer (25/6), Bekele (12/3).